Ortsdurchfahrt_KircheParkBrunnen_GeschichtstafelWeiherPartnerschaftsschild
 
 
Lux_Lucet_Emblem
     
   
Waldensergemeinde ....Waldensberg
 
     
    zurück
 
           
   

Partnerschaft_01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besiegelung der kirchlichen Verschwisterung durch

Pflanzen eines Baumes auf dem Kirchenvorplatz

in Waldensberg beim Gegenbesuch der

Partnergemeinde aus Bobbio Pellice im April 1994

 

Wanda Rutigliano, Pastor Aldo Rutigliano (Bobbio Pellice),

Pfarrer Hansjörg Haag (Waldensberg) und

Probst Gerhard Pauli (Sprengel Hanau)

 

 

 

 

Bobbio Pellice – Waldensberg     … eine Partnerschaft lebt

 

Im Sommer 1985 brachte unser Pfarrer Hansjörg Haag den Stein ins Rollen. Er suchte in den Waldensertälern eine geeignete Gemeinde um mit Waldensberg eine Partnerschaft zu beginnen. Diese fand er mit Pfarrer Rutigliano und seiner Gemeinde Bobbio-Pellice, die ersten zarten Bande wurden geknüpft.

Seitdem organisierte Pfarrer Hansjörg Haag schon mehrere Reisen zu unserer Partnergemeinde und in die Waldensertäler.

Bei diesen Fahrten spielen die Sehenswürdigkeiten der Waldensischen Vergangenheit eine große Rolle. Sie werden immer mit großem Interesse besucht. Die wichtigsten Ausflugsziele sind z.B. im Angrognatal die Höhlenkirche, die Ziegenuniversität, das Denkmal von Chanforan und die Beckwith - Schule, oberhalb von Bobbio-Pellice das Denkmal von Sibaud und im Chisone Tal ganz besonders die drei Dörfer Mentoulles, Usseaux und Fenestrelle, aus denen die Waldensberger stammen.

 

Es finden relativ regelmäßig gegenseitige Besuche der beiden Partnergemeinden statt, die immer von großer Gastfreundschaft und schönen Feierlichkeiten begleitet werden. Einen wichtigen Bestandteil dieser Treffen bilden die beiden Chöre aus Villar/Bobbio-Pellice und Waldensberg, die zur musikalischen Unterhaltung erfreuen. Die beiden wichtigsten Treffen fanden im Mai 1993 in Bobbio-Pellice und im April 1994 in Waldensberg statt. Während diesen beiden Begegnungen wurde die kirchliche Partnerschaft ganz offiziell besiegelt. Mit einem Festgottesdienst im Mai 1993 in der Kirche von Bobbio-Pellice wurde die Partnerschaft urkundlich festgehalten. Symbolisch wurden Teller mit den Abbildungen der jeweiligen Kirche ausgetauscht. Im Anschluss daran begingen wir die Feier des heiligen Abendmahls. Es waren sehr schöne Tage, die wir mit unserer Partnergemeinde erlebten.

 

Im April 1994 waren unsere Geschwister aus Italien dann bei uns zu Gast. Um die Partnerschaft zu vertiefen und nochmals zu bestätigen wurde nach einem feierlichen Gottesdienst, wiederum mit Abendmahl, als äußeres Zeichen der Verschwisterung, vor der Kirche in Waldensberg ein Baum gepflanzt. Jeder, der an beiden Feierlichkeiten teilgenommen hat, wird bestätigen, dass es sehr ergreifende Augenblicke waren, in der die Partnerschaft geschlossen wurde. Im Laufe der Zeit wurden private Kontakte geknüpft, wie es z.B. bei den beiden Familien Piston und vielen anderen geschehen ist. Dabei sind auch die unterschiedlichen Sprachen kein großes Hindernis; so auch bei den Feuerwehren der beiden Gemeinden Bobbio-Pellice und Waldensberg, die seit 1994 in engem Kontakt stehen. Im Juni 1994 überreichte die Freiwillige Feuerwehr Waldensberg unserer Partnergemeinde Bobbio-Pellice ein hier nicht mehr benötigtes Feuerwehrauto, worüber sie sich sehr gefreut haben.

 

Eine erlebnisreiche Fahrt für Kinder und Jugendliche führte Pfarrer Haag im Oktober 1996 durch. Eindrucksvoll wurde den Kindern die Waldensische Vergangenheit näher gebracht. Nach anstrengenden Ausflügen, größtenteils mit Schirm und Regenbekleidung (u.a. nach Turin, Sestriere, Sibaud, die Höhlenkirche u.v.m.) bestand der Abschluss des Tages meist aus gemeinsamen lustigen Spielen, was bei Groß und Klein viel Anklang fand. Zwischenzeitlich hat ein neuer Pfarrer, Pastor Mazzarella in Bobbio-Pellice seinen Dienst aufgenommen und versteht auch die Partnerschaft mit Waldensberg als sein Anliegen.

 

An dieser Stelle möchte der Kirchenvorstand Herrn Pfarrer Hansjörg Haag für die Vorbereitung und Durchführung der Reisen in die Waldensertäler danken.

 

Für die Zukunft hoffen wir, daß sich die Gemeindeglieder beider Gemeinden weiterhin für die Partnerschaft verantwortlich wissen und dementsprechend stark machen.

 

Christel Salomon, Corina Bopp (Bericht aus Festschrift zur 300-Jahrfeier im Jahre 1999)

 

 

 

Des Weiteren führten im Jahre 2000, während eines gemeinsamen Urlaubes mit ihren Ehepartnern in Bobbio Pellice, der Ortsvorsteher von Waldensberg Thomas Wittmann und die 1. Vorsitzende des Waldenserverein Waldensberg Corina Bopp die ersten Gespräche mit dem damaligen Bürgermeister von Bobbio Pellice in Bezug auf eine kommunale Partnerschaft. Diese kommunale Partnerschaft besiegelten die beiden Gemeinden am 24. September 2005 in Waldensberg mit entsprechenden Feierlichkeiten. Im Gegenzug fanden am 30. September 2006 dazu Feierlichkeiten in Bobbio Pellice statt.

 

 

 

Unterzeichnung des kommunalen Partnerschaftsvertrages in Waldensberg am 24. September 2005

 

Partnerschaft_02

Bürgermeister von Wächtersbach Rainer Krätschmer und Bürgermeister von Bobbio Pellice Giuseppe Berton

 

 

 

Partnerschaft_03

Ortsvorsteher von Waldensberg Thomas Wittmann und stellvertretende Bürgermeisterin von Bobbio Pellice Micaela Fenoglio

 

 

 

 

 

Im Gegenzug ein Jahr später die Feierlichkeiten in Bobbio Pellice am 30. September 2006

 

Partnerschaft_04

Geschenkübergabe während des Festabends

Ortsvorsteher von Waldensberg Thomas Wittmann, Bürgermeister von Wächtersbach Rainer Kräschmer,

1. Vorsitzende vom Waldenserverein Waldensberg Corina Bopp und Bürgermeister von Bobbio Pellice Giuseppe Berton

 

 

 

Gerald Bopp

 

   
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
           
    zurück